Das Krennhaus

Infothek

Adresse: Mikulášská 19/2 110 00 Praha 1-Staré Město

Wegbeschreibung:

Das Krennhaus befand sich direkt am Altstädter Ring, zwischen dem Altstädter Rathaus und der St. Niklas-Kirche. Heute befindet sich an der Stelle nur mehr Rasenfläche.

Kartenansicht:

 

Zur Geschichte des Hauses

Das ehemalige Krenn-Haus, Quelle: Wikimedia Commons.

In rascher Folge zog die Familie in den Jahren 1885 bis 1888 drei Mal um. Die Stationen waren: Wenzelsplatz 56, Geistgasse V/187 und Niklasstr. 6. Leider sind diese Häuser nicht mehr erhalten. Allerdings kann man sich den Standort des ehemaligen Krenn-Hauses in der damaligen Niklasstr. 6 auch heute noch sehr gut vorstellen: Geht man vom Geburtshaus Kafkas zurück auf den Altstädter Ring, kommt man direkt an einer Grünfläche mit kleinen Verkaufsbuden vorbei. Hier befand sich das mehrstöckige Wohnhaus, in dem die Familie von Juli 1887 bis August 1888 wohnte und das im Jahre 1901 abgerissen wurde. Es soll den freien Blick vom Altstädter Ring aus auf die St.-Nikolaus-Kirche gestört haben. 

Wie man auf historischen Aufnahmen ersehen kann, lag das Haus zwischen dem Altstädter Rathaus, dessen neugotischer Erweiterungsbau damals noch komplett erhalten war (große Teile sind im zweiten Weltkrieg abgebrannt und nicht wieder aufgebaut worden) und etwas vorgeschoben zur barocken St. Niklas-Kirche.

Altstädter Ring mit Krenn-Haus, Quelle: Wikimedia Commons.

Hier wurde Kafkas Bruder Heinrich am 27. September 1887 geboren, der aber schon am 10. April 1888 an einer Mittelohrentzündung starb. Es war bereits der zweite Sohn, den die Familie so kurz nach der Geburt verlor. Der erste Bruder Georg, der im Haus am Wenzelsplatz 56 geboren wurde, starb am 15.12.1886 an Masern. Die Mutter Julie Kafka machte sich in der Folgezeit schwere Vorwürfe, weil sie im neu eröffneten Galanteriewarengeschäft unabkömmlich war und die Pflege der Kinder deshalb dem Hauspersonal überließ.


Das Geburtshaus « zurück | weiter » Das Sixthaus


Buchempfehlungen zu Kafka und Prag:

Buchcover Klaus Wagenbach - Kafkas Prag

Obwohl die letzte Aktualisierung aus dem Jahre 1993 stammt und es auch keine genauen Wegbeschreibungen gibt, ist das Werk des Kafka-Forschers Klaus Wagenbach immer noch der beste gedruckte Kafka-Prag-Führer für Exkursionen vor Ort.

Buch über Amazon bestellen »

Buch über bücher.de bestellen »

Cover Klaus Wagenbach: Franz Kafka. Bilder aus seinem Leben

Im Gegensatz zu Hartmut Binders voluminösen Kafka-Bildbänden ist diese Ausgabe von Klaus Wagenbach wohl strukturiert, dabei schön gestaltet und mit guten Einführungstexten versehen. Die Bild- und Dokumentenauswahl ist ausgezeichnet und lässt einen tief in Kafkas Welt um 1900 eintauchen. Ein sehr schönes Geschenk für Kafka-Freunde.

Buch über Amazon bestellen »

Buch über bücher.de bestellen »

Buchcover Reiner Stach: Kafka (drei Bände)

Monumentale und jeden Aspekt des Lebens darstellende Biographie. Dabei hervorragend lesbar, fern ab von jeglichem germanistischen "Glasperlenspiels". In Reiner Stachs Werk rückt der Mensch Kafka und sein Lebensumfeld in den Mittelpunkt der Lebensbeschreibung. Ein absolutes Muss für Literatur-Freunde.

Das Werk ist inzwischen auch als limitierte Gesamtausgabe mit Zusatzband erhältlich.

Gesamtausgabe über Amazon bestellen »

Gesamtausgabe über bücher.de bestellen »

Das Prag Buch: Highlights einer faszinierenden Stadt

Dieses Buch bietet nicht nur Highlights, es ist selber ein Highlight. Exquisite Aufnahmen, die einen Augenschmaus bieten, garniert mit kurzen, aber informativen Texten. Ein prima Buch für den Abend auf der Couch. 

Buch über Amazon bestellen » 

Buch über bücher.de bestellen »

 
 
nach oben