1. Franz Kafka » 
  2. Kafkas Werk » 
  3. Erzählungen » 
  4. Das Urteil » 
  5. Kommentierter Text » 
  6. Erläuterungen - Teil 3

Erläuterungen zu "Das Urteil" - Teil 3

Hinweis: Die Buttons "Zurück zum Text" beziehen sich auf die bearbeitete Fassung hier »

(22) Worterklärung: übertragen

= herübergetragen

Textstelle:

Es wird keine Veränderung für dich sein, alles wird mit übertragen werden.

 

(23) Zur russischen Revolution

Gemeint ist die schon erwähnte russische Revolution von 1905, siehe auch hier »

Textstelle:

Er erzählte damals unglaubliche Geschichten von der russischen Revolution.

 

(24) Blutkreuz

Das Blutkreuz ist eine auch heute noch praktizierte christliche Tradition, nach der sich, vor allem am Karfreitag, Gläubige religiöse Zeichen in die Haut ritzen lassen, in Gedenken an die Leiden Jesu. Diese Szene bezieht sich konkret auf Geistliche der russisch-orthodoxen Kirche, die in den unruhigen Zeiten an der Seite der notleidenden Bevölkerung standen und den Aufruhr unterstützten.

Textstelle:

Wie er z. B. auf einer Geschäftsreise in Kiew bei einem Tumult einen Geistlichen auf einem Balkon gesehen hatte, der sich ein breites Blutkreuz in die flache Hand schnitt, diese Hand erhob und die Menge anrief.

 

(25) Worterklärung: Trikothose

Damit ist eine Untertrikotage gemeint, eine maschinell gewirkte oder gestrickte Textilie, die elastisch war und eng anliegend getragen wurde.

Textstelle:

Währenddessen war es Georg gelungen, den Vater wieder niederzusetzen und ihm die Trikothose, die er über den Leinenunterhosen trug, sowie die Socken vorsichtig auszuziehn.

 

(26) Worterklärung: Plafond

= Zimmerdecke

Textstelle:

Nur eine Hand hielt er leicht an den Plafond.

 

(27) Worterklärung: Gasarme

Gemeint sind Metallrohre, die in früheren Zeiten aus der Wand kamen und an denen Gaslampen montiert wurden.

Textstelle:

Zwischen den Trümmern der Regale, den zerfetzten Waren, den fallenden Gasarmen stand er gerade noch.

 

(28) "Weil sie die Röcke gehoben hat."

Eine ähnliche Szene beschreibt Kafka sieben Jahre später, im 1919 geschriebenen "Brief an den Vater":

"Sie hat wahrscheinlich irgendeine ausgesuchte Bluse angezogen, wie das die Prager Jüdinnen verstehn, und daraufhin hast Du Dich natürlich entschlossen sie zu heiraten. Und zwar möglichst rasch, in einer Woche, morgen, heute. Ich begreife Dich nicht, Du bist doch ein erwachsener Mensch, bist in der Stadt, und weisst Dir keinen andern Rat als gleich eine Beliebige zu heiraten. Gibt es da keine anderen Möglichkeiten? Wenn Du Dich davor fürchtest, werde ich selbst mit Dir hingehn."

Textstelle:

Weil sie die Röcke gehoben hat,“ fing der Vater zu flöten an, „weil sie die Röcke so gehoben hat, die widerliche Gans,“ und er hob, um das darzustellen, sein Hemd so hoch, daß man auf seinem Oberschenkel die Narbe aus seinen Kriegsjahren sah, „weil sie die Röcke so und so und so gehoben hat, hast du dich an sie herangemacht, und damit du an ihr ohne Störung dich befriedigen kannst, hast du unserer Mutter Andenken geschändet, den Freund verraten und deinen Vater ins Bett gesteckt, damit er sich nicht rühren kann.

 

(29) Motiv der Narbe

Ein Hinweis auf die Entbehrungen des vermeintlich leidgeprüften Vaters im Vergleich zum angenehmen Leben des Sohnes. Eine bildhafte Anspielung auf den Vater-Sohn-Konflikt.

Textstelle:

... daß man auf seinem Oberschenkel die Narbe aus seinen Kriegsjahren sah ...

 

(30) Worterklärung: ausgingst

= abstammst

Textstelle:

Glaubst du, ich hätte dich nicht geliebt, ich, von dem du ausgingst?

 

(31) Tötungswunsch Georgs

Ein verkappter Tötungswunsch Georgs, da auch ein gebrechlicher Mensch bei einem Fall aus dem Bett kaum zerschmettert werden kann (außer man hilft aktiv nach). Diese Gedanke bilden einen starken Kontrast zu den Selbstvorwürfen Georgs wegen fehlender Fürsorge dem vermeintlich gebrechlichen Vater gegenüber und offenbaren den Zweikampf-Charakter der Erzählung.

Textstelle:

"Jetzt wird er sich vorbeugen," dachte Georg, "wenn er fiele und zerschmetterte!"

 

(32) Auslöschung der Familie

Kann als Hinweis gelesen werden, dass mit der Verurteilung des Sohnes der Vater selber stirbt und es damit zu einer Selbstauslöschung der Familie kommt.

Textstelle:

Georg fühlte sich aus dem Zimmer gejagt, den Schlag, mit dem der Vater hinter ihm aufs Bett stürzte, trug er noch in den Ohren davon.

 

(33) Begriff: Autoomnibus

Ein motorisierter Omnibus, im Gegensatz zu den damals auch noch existierenden Omnibussen, die von Pferden gezogen wurden.

Textstelle:

Noch hielt er sich mit schwächer werdenden Händen fest, erspähte zwischen den Geländerstangen einen Autoomnibus, der mit Leichtigkeit seinen Fall übertönen würde ...

 

(34) Der unendliche Verkehr

Wechsel wieder in die auktoriale Erzählperspektive. Laut Max Brod soll Kafka bei diesem Satz an eine starke Ejakulation gedacht haben.

Textstelle:

In diesem Augenblick ging über die Brücke ein geradezu unendlicher Verkehr.

 

 
nach oben