1. Franz Kafka » 
  2. Familie und Freunde » 
  3. Einführung in Familie und Freunde Kafkas

Familie und Freunde Franz Kafkas

Kafka - ein deutschsprachiger Jude

Die Eltern Kafkas 1913 - Quelle: Wikimedia Commons

Franz Kafka gehörte als deutschsprachiger Jude in zweifacher Hinsicht einer Minderheit an. So sprachen unter den 450.000 Einwohnern Prags um die Jahrhundertwende nur noch 34.000 deutsch. Doch prekärer als diese sprachliche Ghettoisierung war die Stellung der Juden als Prellbock innerhalb des gärenden Nationalitätenkonflikts in Böhmen. Die böhmischen Juden wurden von beiden Seiten, den Deutschen wie den Tschechen, beschuldigt, gemeinsame Sache mit dem jeweils verhassten Rivalen zu machen. Als treibende Kräfte des Industriezeitalters waren sie auf der einen Seite oft Handelspartner der Deutschen, die ihrerseits ihre gesellschaftliche und ökonomische Vormachtsstellung gegen die Forderungen des aufstrebenden tschechischen Nationalismus zu verteidigen suchten und auf der anderen Seite die historisch gewachsenen Handelsverbindungen und Mobilität der Juden im Interesse der Habsburger Monarchie auszunützen suchten. Aber im Alltag hatte man vor allem Umgang mit der tschechischen Bevölkerung. Somit war den Juden das Auskommen mit beiden Bevölkerungsgruppen eine Grundvoraussetzung für die eigene Existenz. Doch dieser Zwang zur Anpassung wurde ihnen in der aufgeheizten Stimmung der Jahrhundertwende von beiden Seiten übel beleumdet und war in Krisenzeiten zumeist ein hoffnungsloses Unterfangen.



Oskar Baum - Quelle: Wikimedia Commons

Kafka, seine Familie und Freunde lebten in diesem Spannungsfeld rivalisierender Bevölkerungsgruppen und Antisemitismus. Auf den folgenden Seiten soll vor allem das familiäre Umfeld von Franz Kafka untersucht werden. Den Anfang macht dabei Vater Opens internal link in current windowHerrmann Kafka, ein klassischer pater familias, der im Leben von Franz Kafka eine große Bedeutung besaß. Aber auch Opens internal link in current windowMutter Julie, sowie die Schwestern Opens internal link in current windowElli, Valli und vor allem Ottla hatten einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf das Leben und Werk des Schriftstellers.

Natürlich muss in diesem Zusammenhang Kafkas engster Freund und Nachlaßverwalter, Opens internal link in current windowMax Brod, vorgestellt werden sowie kurz der sogenannte Opens internal link in current window"Prager Kreis" vorgestellt werden, ein eher lockerer Verbund deutsch-jüdischer Schriftsteller. Mit einigen Schriftstellern aus dieser Gruppe war Franz Kafka befreundet.


weiter » Hermann Kafka


Buchempfehlungen zu Franz Kafka:

Als Einstieg: Alois Prinz "Auf der Schwelle zum Glück: Die Lebensgeschichte des Franz Kafka"

Das Buch von Alois Prinz erzählt das Leben Franz Kafkas leichtfüßig, aber kenntnisreich. Es eignet sich hervorragend für Kafka-Einsteiger und Schüler um in das Leben und die Welt des Autors einzutauchen.

Buch bei Amazon bestellen »

Biographie de luxe: Reiner Stach: Kafka (drei Bände)

Monumentale und jeden Aspekt des Lebens darstellende Biographie. Dabei hervorragend lesbar, fern ab jeglichen germanistischen "Glasperlenspiels". Ähnlich wie bei Prinz, nur im XXL-Format, rückt bei Stach der Mensch Kafka und sein Lebensumfeld in den Mittelpunkt des Werks. Bei insgesamt knapp 2000 Seiten, aber sicherlich eher was für Kafka-Enthusiasten.

Buch bei Amazon bestellen »

Biographie und Textanalyse: Peter-André Alt "Franz Kafka - Der ewige Sohn"

Sehr umfangreiches Werk, dass eine vorzügliche Analyse der wichtigsten Texte Kafkas im Kontext seiner Biographie und des gesellschaftlichen Umfelds liefert.

Buch bei Amazon bestellen »